Finanzbeitrag an Grobanalyse für Trinkwasserkraftwerk

 

InfraWatt kann dank Unterstützung des BFE Finanzbeiträge an Grobanalysen für Trink- oder Abwasserkraftwerke anbieten. Eine Grobanalyse ist dann sinnvoll, wenn minimale Voraussetzungen für einen wirtschaftlichen Betrieb erfüllt sind. Um die mögliche Stromproduktion abzuschätzen, kann folgende vereinfachte Formel verwendent werden:

Nutzbare Fallhöhe (in m) x mittlere Wassermente (in l/min) = Stromproduktion pro Jahr (in kWh)

Mit dem neuen Energiegesetz, welches per 1.1.2018 in Kraft trat, gibt es einige Änderungen, welche auch die Kleinwasserkraft betreffen. Bei Trinkwasserkraftwerken haben nur "Springer" in der Warteliste noch eine Chance auf Fördermittel für die Stromproduktion bzw. die KEV, aber keine neuen Gesuche. Eine Prüfung mittels einer geförderten Grobanalyse kann aber nach wie vor sinnvoll sein, falls der Strom z.B. als Eigengebrauch genutzt wird. 

Details dazu entnehmen Sie bitte den aktuellen Faktenblättern vom Bundesamt für Energie BFE und dem folgenden Link.

 

Zusätzliche Informationen über die Kleinwasserkraft: www.swissmallhydro.ch

AnhangGröße
Merkblatt 1-3_D.pdf183.08 KB
Gesuchsformular Grobanalyse_D.doc299 KB
2017.11.02_Faktenblatt_KEV_Biomasse_Wind_Kleinwasserkraft_Geothermie_DE.pdf250.01 KB
2017.11.20_Faktenblatt_DVM_ES2050_DE.pdf241.24 KB
Tarifrechner-Kleinwasserkraft-2018-v171103.xls241.5 KB