Finanzbeitrag an Grobanalyse für Trinkwasserkraftwerk

 

InfraWatt kann dank Unterstützung des BFE Finanzbeiträge an Grobanalysen für Trinkwasserkraftwerke anbieten. Eine Grobanalyse ist dann sinnvoll, wenn minimale Voraussetzungen für einen wirtschaftlichen Betrieb erfüllt sind. Als unterste Grenze gilt mit der KEV eine Stromproduktion von ca. 10'000 kWh/a. Um die mögliche Stromproduktion abzuschätzen, kann folgende vereinfachte Formel verwendent werden:

Nutzbare Fallhöhe (in m) x mittlere Wassermente (in l/min) = Stromproduktion pro Jahr (in kWh)

 

Mit dem neuen Energiegesetz, welches per 1.1.2018 in Kraft tritt, gibt es einige Änderungen, welche auch die Kleinwasserkraft und insbesondere auch Trink- oder Abwasserkraftwerke betreffen. Details dazu entnehmen Sie bitte den aktuellen Faktenblättern vom Bundesamt für Energie BFE.