Thermische Netze - Wärmeinitiative Schweiz WIS

In der Schweiz fliessen heute 50% des gesamthaften Endenergieverbrauchs in den Wärme- und Kältesektor und nur ein Bruchteil davon stammt aus erneuerbaren Energiequellen. 

Thermische Netze spielen eine wichtige Rolle, diese wird sogar in Zukunft noch bedeutender und wird von heute rund 8% bis 2050 auf 27% ansteigen, wobei die Potenziale noch grösser sind. Dabei geniesst KVA-Abwärme und Abwasserwärme eine hohe Priorität, wie eine Studie «Machbar und zahlbar - Wärme 2050 - CO2 neutral und erneuerbar" im Auftrag der AEE und Mitwirkung von InfraWatt zeigt, ist die Dekarbonisierung bis 2050 machbar, das CO2-Gesetz ist zur Erreichung dieses Zieles ein wichtiger Grundstein, der noch ausgebaut werden sollte.

InfraWatt engagiert sich deshalb bei der Wärmeinitiative Schweiz WIS und auf politischer Ebene als Mitglied des Komitees «Schweizer Wirtschaft für das CO2-Gesetz» für eine saubere und nachhaltige Wärmelösung in der Schweiz.

Damit die vollständige Dekarboniserung gelingt, müssen entsprechende Rahmenbedingungen geschaffen werden. Die Autor*innen der Studie "Mittel und Wege zur Dekarbonisierung des Wärmesektors" zeigen mögliche Wege dahin auf.

 

Video zur Studie:

DE: https://youtu.be/mWf6BZ0kWFE

AnhangGröße
2020_WIS_Dekarbonisierung Wärmesektor.pdf2.19 MB
20_09_A&G_Dekarbonisierung des WärmeKältesekors.pdf696.5 KB