Regelpooling mit Infrastrukturanlagen

Was ist Regelpooling?

Der jederzeitige Ausgleich der Leistungsbilanz der Stromnetze gehört zu den grossen Herausforderungen in der künftigen Energieversorgung, insbesondere um die Netze trotz fluktuierender Stromproduktion aus Sonne und Wind stabilisieren zu können. Die Infrastrukturanlagen verfügen gemäss einer von InfraWatt 2013 erstellten Forschungsarbeit (vgl. Beilage) über bedeutende Potentiale zur Lastverschiebung. Deshalb hat das Bundesamt für Energie (BFE) ein Demonstrationsprojekt von InfraWatt, Ryser Ingenieure AG und Alpiq AG bewilligt, mit dem Massnahmen zur Lastverschiebung an konkreten Wasserversorgungen und Abwasserreinigungsanlagen sowie ein Pooling von diesen Regelleistungen entwickelt und umgesetzt werden sollen, ohne den Betrieb der Anlagen zu beinträchtigen.

Grosses Potential bei Infrastrukturanlagen

Die Hochrechnung der Potentialstudie von InfraWatt ergab für alle Infrastrukturanlagen ein Potential für 2012 für 1 Stunde von 140 MW positiver und 233 MW negativer Regelleistung im Jahresmittel. Es steigt in Zukunft bis im Jahre 2050 auf rund 198 bzw. 290 MW an. Bei der positiven Regelleistung steuert das Abschalten der Stromverbraucher etwas mehr als die Hälfte bei, bei der negativen Regelleistung trägt die Stromproduktion rund zwei Drittel zum Potential bei. Die Potentiale steigen für Regelleistungen für mehr als 15 Min. noch leicht an und sinken für Regelleistungen für mehr als 2 Stunden - abgesehen von der negativen Regelleistung 2050 - auf beinahe die Hälfte ab.

Neues Forschungsprojekt

Mit dem Demonstrationsprojekt soll nun an 5-10 Wasserversorgungen und Abwasserreinigungsanlagen aufgezeigt werden, dass eine Lastverschiebung ohne Beeinträchtigung auf den Anlagen machbar ist und die möglichen Regelleistungen von verschiedenen Anlagen in einem Pool zusammengeschlossen und an Swissgrid verkauft werden können. Dieses Projekt wird unter der Leitung von InfraWatt mit den Ryser Ingenieuren AG, Alpiq AG und weiteren Partnern durchgeführt. Es wurde im Frühling 2014 gestartet und dauert rund 2 Jahre. Die Bedeutung von diesem Projekt wird daran erkennbar, dass es vom Bundesamt für Energie im Rahmen seines Leuchtturmprogrammes gefördert wird.

Detailliertere Informationen und Aktualitäten finden Sie unter www.regelpooling.ch.

Aktuelles

Info-Clip zum Projekt:

Stabile Stromversorgung dank Regelpooling

 

Bereits konnten fünf Wasserversorgungen (Wasserverbund Region Bern WVRB, Wasserversorgung Reinach BL, Aziende Industriali di Lugano AIL, Aziende Munizipalizzate Bellinzona AMB und Lausanne) sowie drei Kläranlagen (Abwasserverband Morgental AVM, ARA Zürich Werdhölzli ERZ und die ARA Bachwies Fällanden) für das Projekt gewonnen werden. Zudem bestehen Kontakte mit weiteren Interessenten. Inzwischen sind die Software-Modelle des Regelpoolings weiterentwickelt und Machbarkeitsstudien erstellt worden. Zur Zeit werden die Lastverschiebung und die Abgabe der Systemdienstleistungen (SDL) über ein Regelpooling von Alpiq AG an den nationalen Netzbetreiber Swissgrid in die Praxis umgesetzt und getestet, bei den Wasserversorgungen ist es Region Bern, bei den Kläranlagen die ARA Morgental. Die Ergebnisse aus dem Praxisbetrieb werden nun ausgewertet. Von den Erkenntnissen werden alle anderen Projektpartner und zukünftigen Anwender profitieren.

Weitere Auskünfte werden gerne erteilt: info@infrawatt.ch

AnhangGröße
2016_03_00_Energaia_Netzflexibilität.pdf293.22 KB
2015_12_01_A&G_Regelpooling mit Infrastrukturanlagen.pdf3.27 MB
Präsentation_Ergebnisse_AH_RO.pdf1.26 MB
2015_11_05_Begleitgruppensitzung_Moser_BFE.pdf892.64 KB
2015_09_28_Anlass Tessin.pdf669.01 KB
2015_09_03_Forschungstagung_Biel_Regelpooling.pdf1.17 MB
2015_08_27_l'hebdo_Regelpooling_fr.pdf2.46 MB
2015_06_24_tagi_nachhaltigkeit_Publireportage.pdf1.29 MB
2015_06_17_PressemitteilungSuisse Public_InfraWatt_Regelpooling.pdf886.72 KB
2015_06_17_Suisse Public_T. Stadler A. Hurni_Leuchtturmprojekt Regelpooling.pdf1.55 MB
2015_06_24_Kläranlagen_Roland Boller.pdf2 MB
2015_06_17_Suisse Public_B. Gyger_Ergebnisse Fallstudie.pdf2.74 MB
2015_06_17_Suisse Public_S. Thoma_Schweizer Elektrizitätswirtschaft.pdf1.1 MB
2015_06_17_Suisse Public_M. Gysler_Strategie Bund.pdf727.73 KB
Präs_GV_KBKV_150327_kurz.pdf2.12 MB
2015_03_16_Ecofys_Report_Zukuenftige_Energiemaerkte.pdf1.27 MB
2015_03_13_Energaia_SmartGridRoadmap.pdf573.21 KB
2015_03_00_Bwi_gruenbuch_Stromnetz.pdf693.06 KB
2014_12_05_Jahresbericht_Regelpooling.pdf150.87 KB
2014_10_21_MMAlpiq_Regelenergiepool.pdf32.97 KB
2014_10_16_VBSA_Fachkommission Energie.pdf1.09 MB
2014_09_11_wwtNr.9_Regelpooling.pdf778.75 KB
2014_08_18_Umweltperspektive_Lastverschiebung.pdf65.86 KB
2014_08_05_Energiespektrum_Regelpooling.pdf300.97 KB
2014_07_01_Aqua&Gas_Regelenergiepooling_nr7_8.pdf1.51 MB
2014_05_22_Alpiq_Lastverschiebung.pdf4.71 MB
2014_03_27_GV InfraWatt_Stadler_Alpiq.pdf5.93 MB
2014_03_21_Tagung Electrosuisse_Hurni_Osswald.pdf818.28 KB
2014_03_04_Euwid_Hohes Potenzial zur Lastverschiebung in Klär- und Wasserversorgungsanlagen.pdf789.18 KB
2013_BFE & InfraWatt_Potential der Schweizer Infrastrukturanlagen zur Lastverschiebung_low.pdf2.17 MB
Zusammentrag_CleantecCity_2013.pdf4.99 MB
2013_10_xx_VSE_Anbiendung Regelpools an Markt.pdf655.86 KB